zum Schulverein Uthlede  zum Foerderverein Uthlede      

Der Schulvorstand

Die Mitglieder des Schulvorstandes der Grundschule Uthlede

KollegiumsvertreterInnen:


Norbert Nowka (Rektor u. Vorsitzender)

Anneke Schulz (Lehrerin)

Sarah Janßen (Lehrerin)

 Nadine König (Lehrerin)

 

 

ElternvertreterInnen:


Christina Wendt-Karnahl, Uthlede,Moorstraße 36, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04296/747774

Frauke Grove, Uthlede, Am Dobben 17, 27628 Hagen im Bremischen Tel.: 04296/48548

Karen Lingner-Bahr, Uthlede, Unter den Eichen 7, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04296/326

Simone Siemer-Haaren, Wersabe, Wesermünder Str. 24, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04702/520129

 

 

Stellvertretende Mitglieder im Schulvorstand:

Kollegium:

 Andreas Winkler (Lehrer)

Susanne Becker (Lehrerin)

Martina Findeisen-Kühne (Lehrerin)

Elternvertreter:

Christiane Jugsch-Doksöz, Sandstedt, Deichstrenge 9, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04702/ 520053

Brit Ficke,Sandstedt, Am Bahndamm 4, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04702/ 1385

Ulf Marcinkowski, Hoope, Fuchsbergstraße 56, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04795/ 956028

Vera Karspeck, Hoope, Richard-Burmeister, 27628 Hagen im Bremischen, Tel.: 04795/ 957816

 

Der Schulvorstand

Mit der Einführung der „Eigenverantwortlichen Schule“  wurde in Niedersachsen die Institution des Schulvorstandes neu geschaffen. Seine Aufgaben ergeben sich aus § 38a des Niedersächsischen Schulgesetzes in der Fassung vom 12. Juli 2007, seine Zusammensetzung aus § 38b.

Der Schulvorstand entscheidet

  • über die Inanspruchnahme der den Schulen im Hinblick auf ihre Eigenverantwortlichkeit von der obersten Schulbehörde eingeräumten Entscheidungsspielräume,
  • den Plan über die Verwendung der Haushaltsmittel und die Entlastung der Schulleiterin oder des Schulleiters,
  • Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung einer besonderen Organisation,
  • die Zusammenarbeit mit anderen Schulen,
  • die Führung einer Eingangsstufe,
  • die Vorschläge an die Schulbehörde zur Besetzung der Stelle der Schulleiterin oder des Schulleiters, der Stelle der ständigen Vertreterin oder des ständigen Vertreters sowie anderer Beförderungsstellen,
  • die Abgabe der Stellungnahmen zur Herstellung des Benehmens bei der Besetzung der Stelle der Schulleiterin oder des Schulleiters und bei der Besetzung der Stelle der ständigen Vertreterin oder des ständigen Vertreters,
  • die Ausgestaltung der Stundentafel,
  • Schulpartnerschaften,
  • die von der Schule bei der Namensgebung zu treffenden Mitwirkungsentscheidungen,
  • Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung von Schulversuchen sowie Grundsätze für

                 a) die Tätigkeit der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grundschulen,
                 b) die Durchführung von Projektwochen,
                 c) die Werbung und das Sponsoring in der Schule und
                 d) die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule.

Der Schulvorstand besteht je nach der Größe der Schule aus acht, zwölf oder sechzehn Mitgliedern. Er setzt sich zur Hälfte aus Lehrkräften (zu denen der Schulleiter oder die Schulleiterin gerechnet wird) sowie aus Vertretern der Elternschaft (ein Viertel) und der Schülerschaft (ebenfalls ein Viertel) zusammen.